BEITRAG

Die Herren des TC Ditzingen sind zurück

Eine Woche nach der Feier zum 50-jährigen Vereinsjubiläum schaffen die Herren 1 des TC Ditzingen den Aufstieg in die Verbandsliga.

Die Herren1 des TC Ditzingen (v.li.): Oliver Nagy, Ingo Wegeleben, David Schwarzenthal, Marius Möller (MF), Frank Scherff (Sportwart), Felix Ullrich, Sebastian Klawitter, Jonas Tomsu, Michael Chott, Darko Bauer, Marco Tomsu (Vorstand)


Nach dem dritten Platz 2020, und dem zweiten Platz 2021, war das erklärte Ziel für 2022 der Aufstieg in die Verbandsliga.


Mit einem 6:3 und einem 7:2 in der Gruppenphase qualifizierte sich die Mannschaft wie im Vorjahr für das Aufstiegsspiel. Erneut wurde es ein Auswärtsspiel, diesmal beim TK Bietigheim.


An den Ergebnissen der Vorrunde und den Möglichkeiten Ersatzspieler einzusetzen war schon im Vorfeld zu erkennen, dass es ein enges Spiel werden würde. Unterstützt von vielen Ditzinger Zuschauern und den Ersatzspielern wurde das Match konzentriert angegangen.


Leider musste sich unser „Matchtiebreakfan“ Marius Möller (4 Spiele, 4 Matchtiebreaks) einem starken Gegner schlussendlich im Matchtiebreak geschlagen geben, dafür konnten Michael Chott und David Schwarzenthal ihre Spiele sicher gewinnen (2:1).


In der zweiten Runde wurde es mehr als spannend. Konnte Ingo Wegeleben sein Spiel noch relativ schnell gewinnen (3:1), musste Felix Ullrich sich seinem erfahrenen Gegner nach 2 Stunden geschlagen geben (3:2). Nun kam es auf das Match von Oliver Nagy an. Nach einem deutlichen ersten Satz fand sein starker Gegner immer besser ins Spiel und konnte den zweiten Satz für sich entscheiden. Beim 1:6 im Matchtiebreak rechneten wohl einige mit einem 3:3 Zwischenstand, aber nicht mit Oli. Ihm gelang das Kunststück mit 10:8 den Matchtiebreak noch zu gewinnen und das Team mit 4:2 in Führung zu bringen.


Letztendlich musste nun noch ein Doppel gewonnen werden. Aufgrund der Einschätzung der Doppelspielstärke entschlossen wir uns für die Variante das dritte Doppel zu stärken, die beiden anderen aber nicht zu sehr zu schwächen. Die Rechnung ging auf. Doppel eins (Oli und Marius) ging verloren, Doppel drei (Ingo und Felix) siegten sicher mit 6:2 und 6:2 und machten damit den Aufstieg perfekt. Zu guter Letzt gewannen noch Michi und David im Matchtiebreak und sorgten für den 6:3 Endstand.