BEITRAG

Abschlussbericht: Herren 40 – bleiben im Fahrstuhl...

... nach den letzten zwei Aufstiegen haben wir den Fahrstuhl erneut nicht verlassen. Dieses Mal wurde jedoch der Knopf nach unten gedrückt. Im letzten Saisonspiel gegen den Mitkonkurrenten aus Ingelfingen/Weissbach/Niedernhall gab es eine 3:6 Niederlage. Die mit zwei starken Ersatzspielern aus den Herren 50 angereisten Gäste konnten bereits nach den Einzeln eine 5:1 Führung verbuchen. Lediglich Marc konnte sein Einzel siegreich gestalten.


Dabei hatte insbesondere Jochen mit einer unglücklichen Niederlage im Matchtiebreak und Jens, der sich über Nacht noch „Rücken“ geholt hatte und erst gegen Ende seines Einzels stärker wurde, Chancen auf ein besseres Ergebnis. Nach den Einzeln setzte erst einmal Regen die Plätze für ca. 2 Stunden außer Gefecht, weswegen wir mit einem Doppel in der Halle starteten. Wir hatten uns für die Doppel trotz der feststehenden Niederlage noch einmal einiges vorgenommen und konnten am Ende 2 Doppel siegreich gestalten. Dass es jetzt wieder eine Liga nach unten geht ist sehr bitter. Die Bezirksliga war dieses Jahr extrem ausgeglichen und wir in jedem Spiel auf Augenhöhe. Aber letzten Endes fehlten dem ein oder anderen Spielpraxis aufgrund beruflicher Abwesenheit und auch die Kaltschnäuzigkeit und der Lucky Punch, vor allem in den Matchtiebreaks (Bilanz: 4:9) und den Einzeln (6:18). Die Doppel konnten wir mit einer 6:6 Bilanz in diesem Jahr erfreulicherweise ausgeglichen gestalten.


Wir werden sehen wie es in der Winterrunde und kommende Saison weitergeht und ob wir unserem Ruf als Fahrstuhlmannschaft weiter gerecht werden können.