BEITRAG

Inklusion im Sport TC Ditzingen steht im Finale der Ferry Porsche Challenge 2022

Bei der Ferry Porsche Challenge 2022 dreht sich dieses Mal alles um das Thema „Inklusion im Sport“. Kleine und große Sportvereine aus Baden-Württemberg und Sachsen können sich mit ihrem Inklusionsprojekt um Förderungen im Gesamtwert von einer Million Euro bewerben (www.ferry-porsche-challenge.de).


Der TC Ditzingen, Vorreiter in Sachen Inklusion im Tennissport in Baden-Württemberg, hat sich natürlich auch mit einer soliden und nachhaltigen Projektskizze beworben.


Unser eingereichtes Projekt „Tennis für Alle beim TC Ditzingen e.V.“ hat es ins Finale der Ferry Porsche Challenge 2022 geschafft. Als Finalist erhält der TC Ditzingen, als einziger nominierter Tennisverein aus Baden-Württemberg und Sachsen, schon sicher eine Fördersumme von mindestens 10.000 Euro.


"Der Finaleinzug bei der Ferry Porsche Challenge ist ein toller Erfolg für den TC Ditzingen! Der Verein zeigt mit seinem Engagement, wie Inklusion im Tennis auf lokaler Ebene erfolgreich umgesetzt werden kann - informieren, vernetzen, Barrieren überwinden und dann vor allem tatkräftig loslegen. Der TC Ditzingen beweist Mut und Motivation, ein tolles Beispiel, das hoffentlich viele Nachahmer findet!", sagt Niklas Höfken - Referent für Inklusion & Parasport im Deutschen Tennis Bund.


Im nächsten Schritt geht es darum, die Preisträger der Ferry Porsche Challenge 2022 auszuwählen, was verbunden ist mit einer höheren Fördersumme von bis zu 75.000 Euro für Projekte zur Förderung von Inklusion im Sportverein. Die 29 nominierten Organisationen präsentieren ihre Projektideen vor einem Expertenkreis. Die digitale Projektvorstellung findet im April 2022 statt.


28.03.2022, R. Jemmali