top of page

BEITRAG

Kooperation mit der Nikolauspflege - Blindentennis kommt an



Advantage Nikolauspflege: Seit Januar dieses Jahres gibt es Blindentennis nun auch an der Nikolauspflege. Gemeinsam mit dem TC Ditzingen und dem MTV Stuttgart wurde ein Angebot auf die Beine gestellt, welches dankend angenommen wird.


Der WTB vermittelte die Nikolauspflege an den TC Ditzingen als einen der einzigen Vereine im Raum Stuttgart mit einem Angebot für Menschen mit Blindheit und Sehbeeinträchtigung im Tennisbereich. Zusammen mit dem MTV Stuttgart als Kooperationspartner kam dann eine Zusammenarbeit zustande. Mandy Pierer, die Inklusionsbeauftragte des MTV Stuttgart, Monica Schwarzenthal und Darko Bauer, Inklusionsbeauftragte und Cheftrainer des TC Ditzingen, und Anne Kupke, Inklusionscoach an der Nikolauspflege, organisierten gemeinsam den ersten Blindentennis-Workshop für die Nikolauspflege. Für das wöchentlich stattfindende Tennistraining stellt der TC Ditzingen mit Angelo Brunetti und Jonas Tomsu die Trainer.


Seit 2014 ist Jonas im Tennistraining tätig. Angefangen hat er damals als Übungsleiter beim Kindergartentennis. Seit einem Jahr hat er nun den C-Trainerschein und engagiert sich neben dem Tennistraining auch beim Blindentennis. Für ihn ist Inklusion in den Sportvereinen ein wichtiges Thema, das gleichzeitig richtig viel Spaß mit sich bringt. „Ich finde es super, dass kein Training gleich ist; jeder und jede Teilnehmende ist unterschiedlich und damit auch das Training.“ Was er sich wünscht, ist, dass es auch beim TC Ditzingen bald die ersten Mitglieder mit Blindheit oder Sehbeeinträchtigung gibt.


Dem kann sich Mandy Pierer, Inklusionsbeauftragte vom MTV Stuttgart, nur anschließen. Mitglieder seien sowohl als Vereinsmitglieder als auch in allen Positionen in der Vereinsarbeit herzlich willkommen und sogar gesucht. „Auch der MTV Stuttgart möchte Schritt für Schritt weitere inklusive Sportarten mit ins Programm aufnehmen und das ist natürlich noch besser machbar, wenn wir Menschen in unseren Teams haben, die selbst betroffen sind und uns helfen, die Dinge aus ihrer Sicht wahrzunehmen, und sie dementsprechend zu gestalten oder zu verändern.“

Das wöchentliche Training dauere immer eine Stunde und sei jedes Mal viel zu schnell vorbei, findet Melanie von der Nikolauspflege. Dem stimmt Trainer Angelo zu. „Es wäre schön, wenn wir noch mehr Zeit hätten mit den Teilnehmenden, die machen das super!“ Angelo ist bereits seit mehr als 20 Jahren Tennistrainer. Blindentennis ist aber auch für ihn noch ein recht neues Terrain. Seit einem Jahr ist er Blindentennistrainer. „Sport ist für alle da! Deshalb ist die Inklusion in den Sportvereinen auch so wichtig“, sagt er.

Hier steht der vollständige Artikel über die Blindentennis-Kooperation aus der aktuellen Ausgabe der NIKOAktuell zum Download bereit.

NIKOAktuell_2023-02_TCD Tennis
.pdf
PDF herunterladen • 1.00MB

Text: TCD/MT und Anne Kupke

Kommentare


bottom of page